Recht & Steuern

Ihre Kanzlei in Wuppertal.

Fachanwälte

Spezialisten führen Sie zum Ziel.

Qualität

Wir legen höchsten Wert auf Qualität.

Reichweite

Wir verhandeln für Sie bundesweit.

Netzwerk

Nutzen Sie unsere Kontakte.

Mietkaution

Der Vermieter darf von seinem Mieter eine Sicherheitsleistung verlangen, wenn dies vertraglich vereinbart worden ist. Diese sog. Kaution dient zur Sicherung des Vermieters für den Fall, dass der Mieter seine mietvertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt.

Die Höhe der Kaution darf hierbei drei Kaltmieten nicht übersteigen. Die Art der Mietkaution hängt ebenfalls von der Vereinbarung im Mietvertrag ab. Sie kann in bar erfolgen, wobei dem Mieter ratenweise Zahlung zusteht. Der Vermieter muss dann für diese Kaution ein spezielles Kautionskonto eröffnen und unabhängig von seinem übrigen Vermögen zu einem Mindestzinssatz anlegen.

Die Kaution kann aber auch in Form einer Bürgschaft, in der Regel einer Bankbürgschaft, geleistet werden. Der Vorteil der Bürgschaft besteht darin, dass der Mieter keinen größeren Barbetrag aufbringen muss. Der Nachteil der Bürgschaft liegt im entgangenen Zins für die Kautionshinterlegungszeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok